Mittwoch, März 14, 2007

Laufen zwischen Tag und Nacht

Die Sonne wecke mich bereits in den frühen Morgenstunden. Vom Fenster aus sah ich, dass bereits Menschen sportlich gekleidet durch den Park liefen. Ich bin kein Morgenläufer. Mein Körper verweigert sich solchen Anstrengungen vor der Mittagspause. Trotzdem habe ich es versucht.
Eine dreiviertel Stunde taumelte ich mehr als ich lief durch den Volkspark, schleppte mich die Hügel hinauf, das Adrenalin wusste nicht, in welche Bahnen es fließen sollte, die Füsse konnten sich nicht entscheiden, welcher von ihnen den ersten Schritt machen sollte.
An der Landsberger Allee lockte mich eine Filiale vonAtrium Bestattungen mit einem Tag und Nacht Service, sollte ich dort meine Ruhe suchen und finden?
Doch niemand hörte mein Flehen und ich begab mich auf den Heimweg. Mir begegnete die Nachbarin, in deren Bettzeug ich schlafe und deren Schlüssel gestern abend in der Wohnungstür steckte. Bin ich schon zu lange hier?

Gegen diese Fragen hilft nur eins:

Keep on running

Labels: , , ,